9783515089630

Gehirnforschung Und Rechtliche Verantwortung. Fachtagung Der Schweizerischen Vereinigung Fur Rechts- Und Sozialphilosophie, 19. Und 20. Mai 2006, Universitat Bern

by ;
  • ISBN13:

    9783515089630

  • ISBN10:

    3515089632

  • Format: Paperback
  • Copyright: 2010-05-10
  • Publisher: Franz Steiner Verlag Wiesbaden gmbh
  • Purchase Benefits
  • Free Shipping On Orders Over $35!
    Your order must be $35 or more to qualify for free economy shipping. Bulk sales, PO's, Marketplace items, eBooks and apparel do not qualify for this offer.
  • Get Rewarded for Ordering Your Textbooks! Enroll Now
List Price: $57.00 Save up to $1.71
  • Buy New
    $55.29
    Add to Cart Free Shipping

    DELAYED 4-6 WEEKS

Supplemental Materials

What is included with this book?

  • The New copy of this book will include any supplemental materials advertised. Please check the title of the book to determine if it should include any access cards, study guides, lab manuals, CDs, etc.

Summary

The image of humans as postulated by neurosciences challenges central aspects of legal studies - freedom, guilt, responsibility and autonomy. This volume collects contributions to this conundrum by specialists on neural research, cognitive psychology, philosophy and jurisdiction from a conference held in 2006. German text. 171p (Franz Steiner 2007, Archiv fur Rechts- und Sozialphilosophie - Beihefte 111) Table of Contents 1. Gehirnforschung und Rechtswissenschaft: Marcel Senn: Was wollen wir wissen, und wo ist es uberhaupt sinnvoll, weiterzudiskutieren? Einfuhrungsreferat zur wissenschaftstheoretischen Grundlagenproblematik; Wolfgang Prinz: Kritik des freien Willens. Psychologische Bemerkungen uber eine soziale Institution; Philippe Mastronardi: Theorie des Rechts und der Rechtswissenschaft. Freiheit und Verantwortung als Voraussetzungen des Gesprachs mit der Gehirnforschung. 2. Freiheit und Determination: Peter Heintel: Thesen zum Thema Gehirnforschung und individuelle Verantwortung; Bjorn Burkhardt: Thesen zu den Auswirkungen des neurophysiologischen Determinismus auf die Grundannahmen der Rechtsgesellschaft; Kurt Seelmann: Sind die Grundannahmen einer Rechtsgesellschaft mit den Resultaten der modernen Hirnforschung vereinbar? 3. Angewandte Gehirnforschung und Strafrechtsordnung: Gerhard Roth, Monika Luck & Daniel Struber: Gehirn, Willensfreiheit und Strafrecht; Frank Urbaniok, Judith Hardegger, Astrid Rossegger & Jerome Endrass: Neurobiologischer Determinismus. Fragwurdige Schlussfolgerungen uber menschliche Entscheidungsmoglichkeiten und forensische Schuldfahigkeit. Voten: Markus Christen: Naturalisierung von Autonomie; Lukas Gschwend: Konsequenzen aus den Erkenntnissen der Hirnforschung fur Straf- und Privatrecht? Kleine Nachlese zur Frage nach der rechtlichen Verantwortlichkeit vor den neuesten Ergebnissen der Neurowissenschaften betreffend die Willensbildung des Menschen; Carlo Regazzoni: Das menschliche Schicksal im Spannungsfeld von Notwendigkeit und Freiheit. Gedanken zu der von Gerhard Roth anlasslich der Fachtagung der Schweizerischen Vereinigung fur Rechts- und Sozialphilosophie aus der Sicht der Hirnforschung vertretenen These uber Willensfreiheit, Schuld und Verantwortung; Peter Breitschmid: Bemerkungen eines Privatrechtlers zur Willensfreiheit des Individuums. Grenzsituationen nicht-strafrechtlicher Art.

Rewards Program

Write a Review